Freitag, 6. Dezember 2013

SchreibElfe's Bastelecke: Selbstgemachte Duftsteine


Mitten in der Adventszeit angekommen, wird der Ruf nach Ideen und Bastelanleitungen wieder laut. Aus reiner Langeweile und Materialüberschuss bin ich vor kurzem auf die oben abgebildeten Duftsteine gekommen, welche ich euch nicht vorenthalten möchte.
Als Erstes ist zu erwähnen, dass es sich hierbei keineswegs um eine grosse Hexerei handelt und diese sicherlich auch für das Basteln mit Schulkindern gut geeignet sind.

Hierzu benötigt wird:
- Gips (egal ob Bastel- oder Baugips)
- Förmchen (wie sie zum Seifengiessen oder auch zum Backen verwendet werden)
- ev. Schleifpapier
- goldene oder andere Acrylfarbe
- Klarlack oder Untersetzer
- Duftöl

Als erstes sollte alles bereit gelegt werden oder zumindest die Förmchen sind Anfangs wichtig. Dann kann bereits begonnen werden. Da nicht jeder Gipsbecher zuhause herumstehen hat, können hierzu auch Plastikbecher verwendet werden. Auf jeden Fall eignet sich erfahrungsgemäss ein biegsames Gefäss besser als ein starrer Top, um den Gips anzumischen.
Nun sollte der Becher erst mit Wasser bis etwa zur Hälfte gefüllt werden. Anschliessend wird der Gips zugegeben, solange bis sich eine kleine Gipsinsel über dem Wasserspiegel bildet. Und schon geht’s ans mischen, was ganz einfach mit den Fingern am besten und schnellsten funktioniert (Keine Angst, Gips lässt sich danach ganz einfach mit Wasser von Fingern und Kleidern abwaschen). Sofort folgt der nächste Schritt. Solange die Gipsmasse flüssig ist, lässt sie sich hervorragend in die vorbereiteten Förmchen giessen.
Je nach Grösse, kann der nun gehärtete Gips bereits nach etwa ein bis zwei Stunden vorsichtig aus der Form genommen werden. Um festzustellen ob der Gips bereits genug hart ist kann vorsichtig mit einem Finger darauf gefasst werden. Er sollte sich nicht mehr kalt und feucht anfühlen. Eventuell vorstehende Kanten können ganz einfach mit feinem Schleifpapier beschönigt werden. Notfalls funktioniert dies auch mit dem Fingernagel.
Weiter geht es mit dem Bemalen. Hierzu eignet sich Acrylfarbe am besten. Der Jahreszeit entsprechend habe ich Gold gewählt, wobei weitere Steine als Zimmerdekoration für meine Tochter in pink folgen werden - beziehungsweise laut ihr, folgen müssen! Mit einem feinen Pinsel werden die gewünschten Flächen bemalt und anschliessend zum trocknen abgelegt.
Da Gips bekanntlich porös ist, sollte der Duftstein entweder auf ein kleines Glas- oder Keramiktellerchen gelegt werden oder die Rückseite mit Klarlack besprüht oder noch besser bepinselt werden.
Als letztes wird nun ein Tropfen herkömmliches Duftöl auf den Duftstein geträufelt und je nach Bedürfnis als Geschenk schön verpackt oder aber in einer selbstgemachten Plexiglasschale präsentiert. 
Wichtig: Einige Duftöle, beispielsweise Orange, hinterlassen leichte Flecken auf dem Stein. Diese können mit Wasser ausgewaschen werden, weshalb es wichtig ist, wasserfeste Farbe wie Acryl, zu verwenden.

Tipp: Anstelle von Gips kann auch eine Steingut-Giessmasse verwendet werden. Diese muss anschliessend aber noch in einem Keramikbrennofen bei rund 1000°C gebrannt werden. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten